Operation 300 – Tag 49: Lembas Brot brauch der Hobbit

Woche 7 startet erstmal mit großen Probleme. Mit einem dicken Hals und einer feucht fröhlichen Nase musste ich Montag zum Arzt und wurde prompt erstmal krankgeschrieben wegen eines Virus Infekts. Der Spartaner musste also diese Woche definitiv im Bett bleiben und den Hobbit mal machen lassen. Was tut man also nicht alles für die schnelle Genesung. Im Laufe der Woche bin ich aber sehr positiv überrascht worden. Mehr dazu aber später.

Ernährung

Das mittagliche Kantinengemampfe ist diese Woche erstmal ausgefallen. Die meiste Zeit habe ich es keine paar Meter aus dem Haus geschafft. Selbst der Weg zum Briefkasten war eine Tortur. Immerhin war ich mit ausreichend Salbei Tee ausgestattet, der ja Wunder wirkt bei Halsschmerzen und sonstigen Wehwehchen da oben. Entsprechend sah meine Ernährung aus so aus, dass ich über den Tag verteilt etwa 3-4 l Salbei Tee mit etwas Zitrone und Honig getrunken habe. Ansonsten gab es ab und zu mal einen Apfel oder ein Joghurt. Das war jedenfalls mein Lembas Brot ersatz, den sonst ja nur Elfen und Hobbits, die auf dem Weg nach Mordor sind, zu fressen bekommen. Einmal habe ich mir noch einen Reisnudeltop von Erasco gegönnt, aber selbst an diesem hatte ich schon zu knabbern. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass mein Mage eingedampft wurde auf den eines 2 Jährigen Kindes. Ein richtiges Hungergefühl hatte ich nicht. Verdammt aber wie es so ist, wenn es einem richtig schlecht geht, dann denkt man an Cheeseburger. Ok, das trifft nicht bei jedem zu, aber bei mir war es der Fall. Ich hatte so einen brutalen Heißhunger auf gebratenes Fleisch mit Käse. Hmmmmm, aber naja gab es auch diese Woche nicht. Mittlerweile sind es 50 Tage ohne Cheeseburger und es werden mehr. 😉

Training

Der Trainingsplan für diese Woche war gestrichen. Samstag bin ich zwar noch auf ein Fußballturnier, aber da war ich eher Statist und hab mich darauf beschränkt, Steaks, Wurst und Kuchen zu essen. Ja der Magen muss auch wieder trainiert werden. Trotzallem habe ich es durch mein Trainingsplan geschafft ganze 2 Kilo abzunehmen. Na das ist ja mal besser als jede Kohldiät.

Fazit

Die Woche war durchwachsen, aber dank der 2 Kilo Gewichtsverlust gab es doch ein positives Gesamtergebnis. Ich hoffe jetzt nur, dass nicht 2 Kilo Muskelmasse verloren gegangen sind. Interessant wird es auch werden, ob ich diesen Gewichtsverlust auch halten kann bzw. weiter senken kann oder ob spätestens mit dem ersten Kantinenessen auch gleich das Gewicht wieder da ist. Sobald die Nachwehen des Virus Infekts davon sind, wird dann auch wieder die Hantelstange angepackt und losgegelegt. Ich habe ja immerhin eine verlorene Woche nachzuholen.

Jetzt noch das nächste Vorher-Nachher Bild. Der wehleidige Blick spiegelt auch meine Gemütslage wieder, die ich die Woche so verspürt habe. ^_^

About The Author

avatar

Baujahr 1982 in Darmstadt - von klein auf am Rechner und an der Konsole - E-Sports Vergangenheit - 5 Jahre Informatik Studium, 3,5 Jahre Informationsrecht - mittlerweile was seriöses studiert und verdinge mich als Leiter Lizenzmanagement bei einem Automobilzulieferer in Gelnhausen.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.