Operation 300 – Tag 28: Sirtaki tanzende Hobbits

Tja letzte Woche war ich schon begeistert, dass die Griechen schon ein Tor geschossen haben. Gestern haben Sie noch eins geschossen und haben sich gleich mal für das Viertelfinale qualifiziert, wo es dann wahrscheinlich gegen Deutschland geht. Da kann es dann was geben. Wenn mein Training auch so mit so minimaler Leistung so ein Ergebnis bringen würde, wäre ich begeistert. 🙂 Die Bedingungen sind durch die EM auch weiterhin verschärft, aber da sich die Gruppenphase langsam dem Ende zuneigt und danach die Spiele nur noch ab 20 45 Uhr gezeigt werden, fällt dann nächste Woch die Ausrede weg, wenn das Training doch zu kurz geworden ist. Auch ansonsten war ich diese Woche etwas schreibfaul, was daran lag, dass ich irgendwie die Nächte nicht durchschlafen konnte und entsprechend platt am Abend so war.

Ernährung

Durch die etwas durchwachsene Woche, war ich morgens meist einfach ein Zombie und Zombies essen ja bekannterweise nichts aus Braaaaaiiinnnzzzzz. Entsprechend ist das Frühstück diesmal doch kahl ausgefallen, da ich das einzige Hirn in Reichweite, das meiner Freundin, dann doch nicht anfassen wollte. Meist bestand mein Frühstück aus einem Corny Riegel. An dieser Stelle stelle ich mal meinen neuen Favoriten vor.

Yammi Yammi. Hat zwar rund 20 kcal mehr als die normalen Corny Riegel, aber schmeckt mit nur 130 kcal immer noch richtig lecker. Da muss man aufpassen nicht gleich die ganze Packung zu essen. Kalorientechnisch wäre man dann wieder beim guten alten Cheeseburger. 🙂

Ansonsten gab es diese Woche kein Grillfleisch ausser dem Putensteak auf meinem Salat auf der Arbeit. Abends konnte ich mich wenigstens am Freitag durchringen mir etwas zu machen, so habe ich da ein wenig Salat geschnippelt und Fisch dazu gegessen. Ansonsten war es diese Woche eher Lieferservice-lastig, jaja die guten EM Ausrede. Wenigstens habe ich immer direkt vor oder nach dem Mampfen noch eine extra Trainingseinheit eingelegt.

Training

Das Trainingsprogramm lief unverändert. 1x Laufen, nachher geht es noch zum Fussball und 3-4x Abends so 15-30 Minuten Training beim EM schauen. Irgendwelche Wissenschaftler haben ja auch mal erforscht, dass der Körper während des Schlafens ja irgendwie auch trainiert, wenn er da an Sport und Co denkt. Das ist mal mein ideales Trainingsprogramm. Jeden Abend 300 vorm Schlafen gehen und dann klappt es auch mit dem Spartaner Bauch. 🙂

Fazit

In der EM wird es gerade spannend, auf der Waage sieht es bei mir auch weiterhin langweilig aus. Immerhin habe ich nicht zugenommen,worauf ich ja immer noch stolz bin. Der Cheeseburger am Morgen vertreibt zwar alle Sorgen, aber verhindert auch jegliche Gewichtsverluste. Kann ich ja mal vorschlagen als Soldatennahrung in Krisenherden. Schmeckt bestimmt auch besser als die Tütennahrung. Ansonsten anbei noch das aktuelle Vorher-Nachher Bild und gleich vorweg, Tag 28 sieht nur so übel aus wegen einem noch übeleren Abend davor. Könnten auch fast alle vom selben Tag sein oder? 🙂

Woche 4

 

About The Author

avatar

Baujahr 1982 in Darmstadt - von klein auf am Rechner und an der Konsole - E-Sports Vergangenheit - 5 Jahre Informatik Studium, 3,5 Jahre Informationsrecht - mittlerweile was seriöses studiert und verdinge mich als Leiter Lizenzmanagement bei einem Automobilzulieferer in Gelnhausen.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.