Neues von der Abmahnfront: Abmahner hgm-Press verliert vor Hamburger Gericht

(Foto Thorben Wengert  / pixelio.de) Die Abmahn Thematik ist ja im Prinzip nix neues. Selbst ich hatte vor einigen Monaten Post von einer Abmahn Kanzlei. Ich persönlich achte mittlerweile ziemlich genau was für Bilder ich in meinen Posts bringe und welche ich besser nicht verwende. Andere Blogger sind hier etwas lockerer drauf, was auch gut so ist, denn nur so schaffen es bestimmte Bilder überhaupt berühmt zu werden. Ja genau der virale Effekt der Social Networks. Dazu sage ich nur soviel, ein Bild ist nur dann etwas wert, wenn es die entsprechende Aufmerksamkeit bekommt und das wird meist durch einfache Sache wie ein „Like“ auf Facebook gestartet.

Die Sache mit den Abmahnung

Nun ist es so, dass die Foto Agentur hgm-Press diverse Blogs abgemahnt hat, weil diese angeblich unerlaubt die Bilder verwendet haben. Gleich vorweg eine Abmahnung ist prinzipiell eine gute Sache, um als Künstler seiner urheberrechtlichen Werke zu schützen. Wird diese aber zwangsmissbraucht und nur zur Geldmacherei missbraucht, halte ich davon mal überhaupt nichts. Die Anwälte sollen in der Hölle schmorren oder kommen die da nicht eh alle hin? 😉 Spaß bei Seite, im Falle hgm-Press ist es so, dass hier anscheint das Prinzip verfolgt wird Bilder nachträglich zu lizenzieren,nachdem diese in der Blogosphäre berühmt werden und dann von den ehemaligen Supportern, die das Bild verbreitet habe, eine saftige Abmahngebühr zu verlangen. Ich sage gleich, dass ich die genauen Hintergründe nicht recherchiert habe, aber es passt einfach ins System und die meisten Blogs, die abgemahnt wurden, kenne ich nun schon seit einer Weile und vertrauen diesen dann doch mehr als einer x-beliebigen Agentur, die nur durch Abmahnung bekannt wird. Wo wir wieder beim Thema Viralität wären. 😉

Thorben Wengert  / pixelio.de

Thorben Wengert / pixelio.de

Vor Gericht landet man nur selten

Dummerweise funktioniert dieses ganze Abmahnkonstrukt nur dann, wenn genügend ängstliche Blogger einfach die Abmahngebühr bezahlen und die Klappe halten. So ist es nun lange nicht mehr und mittlerweile hat sich in dieser Hinsicht eine ganz schön große Solidarität entwickelt. Das Blog Kraftfuttermischwerk.de hat ebenfalls eine solche Abmahnung erhalten und hat es drauf angelegt. Immerhin ist es tatsächlich zu einer Klage und eine Verhandlung vor dem Landgericht Hamburg gekommen. Dort scheint es wohl sehr schnell gegangen zu sein und das LG Hamburg hat die Klage abgewiesen. Genaueres kann man nicht sagen. Hier muss man auf die schriftliche Begründung des Gerichts warten. Ich vermute mal, dass hgm-Press wohl nicht in der Lage war tatsächlich den Besitz der Verwertungsrechte lückenlos nachzuweisen. Insofern war es nur logisch, dass die Klage abgelehnt wurde. Warum man dann überhaupt vor Gericht gezogen ist, ist dann noch mal eine andere Sache.

kraftfuttermischwerk
In einem ähnlichen Fall wurde auch das Blog der Geeksisters.de abgehmahnt. Hier ging um es um das berühmte Schlangenkuchen Bild, das man bestimmt auf Facebook & Co mal zu Gesicht bekommen hat. In meinem Freundeskreis wurde es jedenfalls fleißig geteilt. Um die Sache etwas abzukürzen, hgm-Press ist auch in Hamburg vor Gericht gegangen und ist auch hier auf die Nase gefallen. Ich bin gespannt wie sich das Thema weiterentwickelt.

geeksisters

 Fazit

Prinzipiell ist es aber ein gutes Zeichen, dass die Sache mit den Abmahnung vielleicht ein wenig verbessern wird. Vielleicht sorgt es aber auch nur, dass die Abmahnkanzleien sich etwas besser vorbereiten und die Sache etwas ernster nehmen. Schon beim nächsten Fall kann es durchaus so sein, dass die Rechteübertragung vollständig und korrekt abläuft und dann sieht es für das betroffene Blog schon wieder schlechter aus. Abschließend lösen kann man diese Problematik eh nur, wenn der Gesetzgeber hier endlich mal was gescheites macht und den 97a UrhG mal an die jüngsten Gegebenheiten anpasst. Wenn es interessiert, den verweise ich hier mal auf einen alten Bericht „Abmahnmafia, Blogger Shitstorm und § 97 a UrhG: Und wer ist schuld ?“ zu diesem Thema den ich damals geschrieben habe, als das Thema mal wieder sehr aktuell war.

Was haltet ihr von der Sache? Am besten gar keine Bilder auf dem Blog nutzen oder Abmahnen bist die Balken sich biegen ?

 

 

 

About The Author

avatar

Baujahr 1982 in Darmstadt - von klein auf am Rechner und an der Konsole - E-Sports Vergangenheit - 5 Jahre Informatik Studium, 3,5 Jahre Informationsrecht - mittlerweile was seriöses studiert und verdinge mich als Leiter Lizenzmanagement bei einem Automobilzulieferer in Gelnhausen.

Related posts

2 Comments

  1. avatar
    Ronny

    Die Urteilsbegründung liegt mir vor, allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig, weshalb ich es nicht unanonymisiert veröffentlichen durfte. Deine Vermutung aber liegt da schon ganz richtig.

    1. avatar
      oberbula

      Hey Ronny, bin sehr gespannt ob hier noch Rechtsmittel eingelegt werden. Ich vermute aber ,dass der Zug hier schon abgefahren ist. Kann mir nicht vorstellen, dass auf einmal doch alles sauber nachgewiesen werden kann. Dr jedenfall weiterhin viel Erfolg. Drücke dir die Daumen

Comments are closed.