Facetime und Skype bei Telekom, Vodafone & Co ohne VoIP Paket nutzen

Vor einigen Tagen hab ich mich ja aufgeregt, dass in meinem Telekom Vertrag die VoIP Option ausgeschlossen ist und für 10 EUR im Monat zusätzlich dazu gebucht werden muss damit ich von meinem iPhone aus Facetime oder Skype im Mobilfunknetz nutzen kann. Wie ich halt so bin, habe ich mich dann erstmal nach einer kostenlosen bzw. günstigeren Alternative umgeschaut. Nach relativ kurzer Zeit bin ich dann fündig geworden. Wie ich schon vermutete ist der einfachste Weg sich vor seinem VoIP Einsatz per VPN auf einen anderen Server zu connecten, dann kann der lokale Mobilfunktprovider nicht mehr direkt sehen was man mit seinem Traffic macht und routet das entsprechend durch. 

VPN auf Android oder iOS

Gängige Smartphones haben in der Regel schon eine eingebaute Option um VPN zu nutzen. Hier muss man dann nur noch den passenden VPN Server angeben über dem man sich ins Internet verbinden möchte und schon geht es los. Ansonsten kann ich hier die OpenVPN App empfehlen, die es auch für Anfänger mit dieser Thematik relativ einfacht macht eine VPN Verbindung einzurichten. OpenVPN gibt es aktuell für Android und für iOS und ist komplett kostenfrei, da es sich um ein OpenSource Projekt handelt.  Ich selbst benutze gerade die iPhone Version von OpenVPN. Kosten entstehen aber meist wenn man einen VPN Server nutzen möchte und keinen eigenen zur Verfügung hat. Dazu sage ich aber später noch etwas.

VPN Zugang mit der lokalen Fritz Box oder Router

Nutzer einer Fritz Box oder eines andere VPN fähigen Router oder NAS können sich auch daheim einen kleinen VPN-Server hinstellen. Auf der AVM Seite des Fritz Box Herstellers gibt es hier eine ausführliche Anleitung zum Einrichten des VPN Zugangs, deswegen spare ich mir das hier im Detail aufzuführen.  Soviel sei hier nur gesagt, der Aufwand hat sich mit ein paar Minuten in Grenzen gehalten. Man muss sich halt nur im klaren sein, dass man seine Fritz Box so prinzipiell verwundbar machen kann, wenn man nicht die richtige Firmware aufgespielt hat. Hat man die neuste Firmware drauf muss man sich hier keine Gedanken machen.

Für meine Zwecke hat das aber 1A funktioniert und ich kann jetzt von unterwegs Facetime, Skype und Co nutzen. Man muss nur kurz vor dem Videoanruf den VPN Modus aktivieren und schon geht es los. Möchte man eine gute Qualität habe, benötigt der eigenen DSL Zugang natürlich hier einen gewisse Bandbreite, damit er die eigenen Daten empfangen und wieder zurücksenden kann. Mit meiner VDSL Leitung hatte ich hier definitiv keine Probleme, aber selbst eine 16.000er Leitung sollte in der Regel genügend Upload haben, um eine stabile und saubere Verbindung zu liefern.

VPN Zugang per Drittanbieter

Hat man keinen passenden Router zur Hand, so kann man sich auch einen VPN Anbieter im Internet besorgen. Teilweise gibt es auch kostenlose Angebote bei denen man einen gewissen Traffic hat. Wenn man aber doch eine funktionierende Infrastruktur nutzen möchte, dann wird man hier herumkommen etwas Geld in die Hand zu nehmen. Ich persönlich hab hier AirVPN ausprobiert. Hier gibt es auch eine 3 Tage Trial Version, die man bei den Administratoren anfragen kann, um die ganze Sache auszuprobieren. Über einen Config Generator kann man dann dort auswählen welchen VPN Server man nutzen möchte und sich darauf hin eine VPN Config Datei erstellen mit der man dann seinen VPN Zugang kinderleicht einrichten kann. Über die OpenVPN App kann man dann VPN ganz einfach an- und ausschalten. Wer kein AirVPN nutzen will, der kann sich auch anderweitig umschauen. Einfach mal VPN Anbieter bei Google eingeben. 😉 Anbieter gibt es wie Sand am Meer.

airvpn

 Kosten für die VPN Nutzung

Je nach Art der Nutzung kostet es mal mehr oder weniger. Die VPN Apps sind in den verschiedestens App Stores meist kostenfrei. Kostenpflichtig wird dann die Mitgliedschaft bei einem VPN Anbieter. Bei AirVPN zahlt man hier 7 EUR im Monat für die Nutzung. Bei einem 1 Jahres Abo sind es dann nur noch 4,5 EUR im Monat. Jeder Anbieter hat hier eine andere Preisgestaltung und bietet mal mehr mal weniger Service an. Teilweise sind die VPN  Zugänge mit einem Traffic Volumen gekoppelt, teilweise kann man diese unbegrenzt nutzen. Auch bei der Verschlüsselung seiner Daten kann man hier zum Basic oder Premium Paket greifen, je nachdem wie Paranoid man ist. 😉 Man sollte hier auch nicht vergessen, dass man VPN ja nicht nur nutzen kann, um sein VoIP über die Telekom oder Vodafone zum Laufen zu kriegen. Man schützt seine Daten auch durch eine Verschlüsselung und kann anonym durch das Internet surfen, da ja der VPN Server als Proxy im Netz unterwegs ist.

Fazit

Es hat mich zwar etwas Zeit gefunden die richtige Lösung zu finden, aber jetzt funktioniert diese einwandfrei ohne, dass ich der Telekom nochmal 10 EUR in den Rachen werfen musste. Facetime habe ich erst letztens im Auto getestet und es sieht verdammt lustig aus, wenn man sein iPhone in der Kfz Halterung hat und sich dann da mit anderen Leuten per Videochat unterhält. Hat schon fast was futuristisches. Der nächste Schritt ist vermutlich, dass das als HUD direkt auf die Frontscheibe geschaltet wird. 🙂

Und wie sieht es bei euch aus? Nutzt ihr schon aus anderen Gründen VPN oder braucht ihr so einen Quatsch erst gar nicht ?

About The Author

avatar

Baujahr 1982 in Darmstadt - von klein auf am Rechner und an der Konsole - E-Sports Vergangenheit - 5 Jahre Informatik Studium, 3,5 Jahre Informationsrecht - mittlerweile was seriöses studiert und verdinge mich als Leiter Lizenzmanagement bei einem Automobilzulieferer in Gelnhausen.

Related posts

6 Comments

  1. avatar
    Phadda

    Wie schauts denn mit der Latenz aus? Müsste eigentlich „Riesiiiig“ sein, von Smartphone nach Hause auf die FB und von der FB erst ins Netz, wäre die bestehende Latenz für Festnetz plus Latenz zum Smartphone ?!
    Oder doch lieber Teamspeak? LOL

    Reply
    1. avatar
      Ioannis "Oberbula" Thomas

      Was die Latenz angeht, so war ich positiv überrascht. Beim Ping kriege ich ja auch 10er Latenz aufm CS Server. 😉 Ne im ernst, weder mit dem VPN meiner Fritz Box noch mit dem VPN Zugang über die Schweiz oder Niederlande gab es da spürbare Probleme. Bin echt überrascht.

      Reply
  2. avatar
    Hank

    Danke für deinen ausführlichen Artikel! Ich habe deinen Vorschlag zu Herzen genommen und muss gestehen, dass es weiterhin nicht funktioniert. Nutze OpenVPN und habe auch verschiedene Server (EU & US Server) ausprobiert aber leider ohne Erfolg. Die Stimme kommt leider verzerrt an (FaceTime Audio). Hast du vielleicht keine Idee? Liegt es an dem Port?

    Reply
    1. avatar
      Ioannis "Oberbula" Thomas

      Hi Hank, evtl. liegt es auch an deinem VPN Anbieter. Ich benutze momentan kein VPN mehr, sondern stattdessen einen mobilen Hotspot. Wenn ich mich darauf mit meinem iPhone verbinde funktioniert Facetime einwandfrei. Beim Umweg über VPN musst du auf jeden Fall schauen, dass dein Anbieter genug Bandbreite zur Verfügung stellt, sonst bekommst du zwar ein Signal, aber das ist dann alles abgehackt.

      Reply
      1. avatar
        Hank

        Ich habe jetzt unterschiedliche Server ausgewählt aber es funktioniert leider immer noch nicht obwohl es beim normalen Surfen richtig schnell aufbaut. Das ist echt merkwürdig..

        Für mobiles hotspots brauchst du aber ein zweitgerät, oder!?

        Reply
        1. avatar
          Ioannis "Oberbula" Thomas

          Ja ich hab da extra einen Mobilen Hotspot von Huawei. http://bulaland.de/produkt-review-huawei-e5220-mobile-hotspot/ Alternativ kannst du dir auch gleich den Hotspot mit neuem Vertrag zulegen. Gibt es mittlerweile sau günstig. Bei Handyflash z.B. mit LTE Flatrate für 10 EUR im Monat. http://www.handyflash.de/angebote/vodafone-mobile-internet-flat-422-fuer-999-tablet-oder-lte-router#t?refid=21653 Macht auf jeden Fall mehr Sinn als die VOIP Option dazu zu buchen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.