Die Sendung entspricht nicht den Versandbedingungen: Ärger mit der DHL Packstation

Vor einigen Tagen hatte ich mal wieder etwas bei Amazon bestellt gehabt. Da ich ja noch in meinem Testmonate Amazon Prime war, sollte das dann auch gleich am nächsten Tag ankommen. Die jüngsten Erfahrungen rund um die Weihnachtszeit hatten mich gelehrt, das dann doch lieber an meine Packstation statt an meine normale Adresse zu schicken, denn wie heißt es so schön auf der DHL Seite „Rund um die Uhr Pakete abholen“. Klasse dachte ich mir, dann kann ja nix schief gehen, aber weit gefehlt. Es verlief natürlich überhaupt nicht so wie die Werbemacher der Post sich das vorgestellt haben.

Das Grauen nimmt seinen Lauf

Die erste Nachricht lies mich aufhorchen:

Wir haben soeben von unserem Logistikpartner DHL erfahren, dass es leider zu einer kleinen Verzögerung bei der Zustellung kommt

Na das fängt ja gut an. Aber so dringend war das Paket ja nicht, hauptsache am nächsten Tag ist es da. Sehnsüchtig wartete ich auf die SMS Benachrichtigung meiner Packstation damit ich das Paket abholen konnte. Es kam aber einfach nichts. Am Abend schaute ich mir dann doch mal die DHL Sendeverfolgung an und was sahen meine Augen da. „Die Sendung wurde erfolgreich zugestellt“. Na davon habe ich jedenfalls nichts mitbekommen. Skeptisch machte mich vor allem ein Satz. „Zugestellt an andere anwesende Person“ Wer zum Teufel ist eine andere Person? Und was hat der bei meiner Packstation zu suchen? In meinem geistigen Auge spielte sich so ein Film ab, wie der DHL Mann kommt und die Pakete einfach vor die Packstation wirft und wieder wegfährt. Wäre ja nicht das erste Mal, dass so was in der Art passiert.

Naja nun wurde das Paket zugestellt, jetzt musste ich nur noch herausfinden, wo es zugestellt wurde. Also den DHL Service angeschrieben mit der Bitte um Aufklärung. Bisher kam aber nichts brauchbares zurück. Stattdessen konnte ich heute in der Sendeverfolgung ein Update lesen. Das Paket wird jetzt doch noch an die Packstation geliefert. Es scheint als hätte doch jemand beim DHL Support meine Nachricht gelesen. Wer es glaubt. Denn schon ein paar Stunden später gab eine weitere Meldung, dass die Rückmeldung eingeleitet ist. What the fuck? Was treiben die denn da ? Am besten war jedenfalls die Begründung

Die Sendung entspricht nicht den Versandbedingungen Aha was zum Teufel heißt das denn nun ?

dhl_sendebericht

Was hinter „Die Sendung entspricht nicht den Versandbedinungen“ steckt

Wie es halt so ist, erstmal im Netz recherchiert was das bedeuten könnte, wenn die Sendung nicht den Versandbedingungen entspricht. Heraus kam, dass es alles mögliche bedeuten kann. Der eine berichtet davon, dass das Paket zu groß war für die Packstation. Der nächste hatte eine Expresslieferung und die Express Fächer der Packstation waren voll. Wieder ein anderer meldete, dass ein Teil vom DHL Aufkleber fehlte und das Paket deswegen zurückgeschickt wurde. Ein riesiges Sammelsurium an Gründen konnte man finden. Probleme scheint es jedenfalls öfters zu geben wie man auch auf Stern.de nachlesen kann. Von DHL erfuhr ich jedenfalls nichts konkretes. Es hatten ja auch genügend Leute versucht telefonisch etwas herauszufinden.

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass es an der Lieferadresse lag. Zwar stand die Packstationnummer drauf aber meine PostID fehlte warum auch immer. Also bei Amazon Lieferungen genau aufpassen, dass Packstationnummer und PostID auf der Lieferadresse stehen. Gerade bei Onlineversendern, die kein extra Feld für die PostID haben, sollte man ganz genau aufpassen, dass diese irgendwo im Adressblock auftaucht, sonst wird es euch wie mir gehen.

Fazit

Ich muss jetzt erstmal abwarten und schauen wie sich das so entwickelt. Genervt bin ich aber jetzt schon. Evtl. muss ich langsam anfangen mir meine Pakete auf die Arbeit zu schicken. Da bekomme ich das dann wenigstens. Ob ich mir meine Pakete weiterhin an die Packstation schicke ist echt fragwürdig, wobei man dazu sagen muss, dass es in der Vergangenheit doch recht gut funktioniert hat. Vermutlich ist das Studentenwohnheim Am Karlshof schuld daran, weil die ganzen Studis ihre Pakete nicht abgeholt haben und deswegen die Packstation voll ist, wobei man sich da schon bei dem Logistikkonzept von DHL fragt, ob das so alles Sinn macht. Schauen wir mal, ob sich der DHL Service nochmal meldet und wieder etwas als Entschuldigung anbietet.

 Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr auch schon Ärger mit der Packstation gehabt oder ist bei euch bisher alles glatt gelaufen ?

About The Author

avatar

Baujahr 1982 in Darmstadt - von klein auf am Rechner und an der Konsole - E-Sports Vergangenheit - 5 Jahre Informatik Studium, 3,5 Jahre Informationsrecht - mittlerweile was seriöses studiert und verdinge mich als Leiter Lizenzmanagement bei einem Automobilzulieferer in Gelnhausen.

Related posts

14 Comments

  1. avatar
    Sebastian

    Hallo Bula,

    bei mir sah es ähnlich aus. Einmal Packstation und nie wieder. Dachte mir damals, dass es eigentlich eine gute Idee ist Pakete in die Packstation schicken zu lassen, weil man tagsüber sowieso nicht zu Hause ist. Aber direkt der erste Versuch etwas in die Packstation liefern zu lassen schlug fehl und ich musste mein Paket doch wieder in der Filiale am nächsten Tag abholen. Auf Nachfrage in der Filiale warum denn das Paket nicht in der Packstation gelandet ist, bekam ich nur ein Schulterzucken und den Kommentar „Das fragen wir uns auch immer wieder, der DHL Bote hat wohl keine Lust die Pakete dort zu deponieren.“ als Antwort. Habe mich jetzt abgefunden Pakete erst einen Tag später zu erhalten…was will man machen? 😉

    Gruß
    Basti

    Reply
    1. avatar
      oberbula

      Hey Basti,

      falls es dich tröstet, wir sind mit unseren Problemen wohl nicht alleine. Generell lässt der ganze DHL/Post Service zu wünschen übrig seitdem die Post sich für den Börsengang fitspart. Ich weiß, dass das mit der Packstation anfangs definitiv besser funktioniert hatte. Nur der EPost Brief ist noch mieser aktuell. 😉

      Reply
  2. avatar
    Michael

    Hi, das scheint ein AMAZON-eigenes Problem zu sein. Ich bestelle ziemlich regelmäßig bei anderen Versendern und habe dort nie Probleme mit der Zustellung.

    Zu große Pakete werden an die nächste Postfiliale weitergeleitet, ansonsten klappt’s.

    Amazon und seine Partner bekommen es hin, dass fast jede zweite Lieferung mit der Bemerkung „Die Sendung entspricht nicht den Versandbedingungen.“ wieder zurückgeht.

    Da scheint Methode hinterzustecken!

    Reply
    1. avatar
      oberbula

      Hallo Michael, ich glaube Amazon hat das Thema Packstation einfach nicht so ganz im Blickfeld. Das könnte man definitiv besser lösen. Absichtlich machen die das aber bestimmt nicht. Bleiben ja selbst auf dem Porto sitzen.

      Reply
  3. avatar
    Alfi

    Hallo,

    ich erfreue mich gerade eines ähnlichen Erlebnisses. Kürzlich habe ich bei e-bay ein paar Sachen ersteigert. Bisher gabe es nie Probleme mit DHL und/oder Packstation.

    Diesmal sieht es so aus:

    2 Päckchen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen eingestellt und 2 tage darauf abgeholt.

    Ein Paket ist wohl zu sperrig und wurde stattdessen an die nächste Postfiliale geleitet und dort bis zu 7 tage bereitgehalten. Ebenso wird übrigens verfahren, wenn die Packstation voll ist. Soweit, so korrekt.

    Ein weiteres Paket, das weder zu groß, noch zu sperrig ist, erhielt der Absender (Verkäufer) nach zwei Tagen des Irrlichterns wieder zurück mit dem Vermerk, es entspräche plötzlich nicht den Versandbedingungen.

    Das Problem liegt also wohl an DHL oder einzelnen Zustellern, nicht an der Packstation. So auch meine bisherigen Erfahrungen.

    Bin mal gespannt, wie es weitergeht. Habe den Absender schon mal angespitzt, das ggf. Gebühren für nochmalige Zustellung zu Lasten von DHL gehen. Ärgerlich bleibt es allemal und ist eine Mahnung, bei wichtigeren/wertvolleren Sendungen Alternativen zu suchen.

    Reply
    1. avatar
      oberbula

      Beschwerden beim Kundenservice der Post bringen insoweit etwas, dass man „kulanterweise“ einen neuen Versandaufkleber bekommt, mit dem man dann gebührenfrei nochmal verschicken kann. Ärgerlich ist das aber auch weiterhin. Denke diese Problematik wird uns auch in Zukunft noch öfters treffen, wobei die Post ja gerade haufenweise Packstations durch Größere ersetzt. Evtl. gibt es ja dann weniger Probleme, wenn das ganze Konzept nochmal aufgerollt wird.

      Reply
  4. avatar
    Phadda

    Also mit der Packstation hatte ich noch nie Probleme. Und dieses „Feature“ nutze ich schon seit es in Darmstadt welche gibt. Jedoch ist der Versand in eine Postfiliale noch besser, da es keine größen Beschränkung gibt 😉

    Reply
    1. avatar
      Ioannis "Oberbula" Thomas

      Die einzige Beschränkung ist ja die Warteschlange an der Post am Bahnhof. Mittlerweile liefert die Post aber zum Glück auch an Alaras Getränkeshop 2 aus, da kann man dann auch am Wochenende die Post abholen. Packstation bleibt aber auch weiterhin Glückssache. Tja Phadda und du scheinst da auf jeden Fall eine Menge Glück gehabt zu haben. 😉

      Reply
  5. avatar
    Phadda

    Liegt an euch… Userfehler 😀

    Packstation am Bahnhof/Hauptpost war immer OK, zumal da mehr wie nur eine war 😉 Dann hatte ich noch StudiWohnheim Bölle verschickt, auch alles OK 🙂 Tja und dann in Aschaffenburg am Real auch alles Super und hier im Kaff lass ich es direkt in die Postfiliale schicken 😉

    Reply
    1. avatar
      Ioannis "Oberbula" Thomas

      Ha ich glaub es dir ja, dass die Packstation prinzipiell ein gutes Ding ist. Am Karlshof hollen wohl nur die Studies ihre Pakete nie ab. Da haben Sie jetzt aber auch eine größere Hingeklatscht, wenn mich nicht alles täuscht. Nur, dass du dich nicht wunderst, ich werde auch weiterhin meine Pakete an die Packstation liefern lassen. Und was die Userfehler angeht, ja die sind definitiv möglich. 😉

      Reply
  6. avatar
    Richard

    Jahre später und …. nix hat sich geändert.

    Sobald man bei Amazon die Packstation wählt, kann man keine Postnummer mehr angeben!

    broken by design

    Schön Tag noch.

    Reply
  7. avatar
    Andreas

    Bis jetzt jetzt lief alles einwandfrei, bis ich mal Same-day ausprobiert habe und drei Rücksendungen innerhalb 4 Tagen generierte (Köln). Grund: Expressfächer der Packstation voll (\“Sendung entspricht nicht den Versandbedingungen\“). Das muss man aber erst mal wissen, dass es da eine Beschränkung gibt, selbst wenn die anderen Packstationfächer noch frei sein sollten. Konnte mir erst der dritte AMAZON Mitarbeiter sagen. Also: Finger weg von der Packstation mit Same-day

    Reply
    1. avatar
      Ioannis "Oberbula" Thomas

      SameDay wird bei uns noch nicht angeboten, insofern hatte ich das Problem nicht. Meine Packstation nutze ich aber mittlerweile eh nicht mehr, da es direkt bei mir um die Ecke einen DHL Paketshop gibt und ich da jetzt immer alles hinschicke. Hat auch Sonntags offen 😉

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.