AVM Fritzbox 7590 Review nach 3 Wochen: Lohnt sich das Upgrade zur 7490?

Vor ca. 3 Wochen habe ich meine AVM Fritzbox 7590 an meinem neuen Vodafone VDSL Anschluss in Betrieb genommen. In Sachen DSL hatte ich in der Vergangenheit schon fleißig verschiedenste Modelle von AVM im Einsatz. Die wohl geläufigste ist die AVM Fritzbox 7490, die man mittlerweile bei Ebay und Co für ca. 100-150 EUR bekommt. Nach meiner Erfahrung mit der Fritzbox 6590 in Verbindung mit meinem Unitymedia Kabelanschluss, war ich am ehesten an der WLAN Mesh Lösung interessiert. Die Frage war hier, ob damit meine WLAN Probleme in unserer neuen Bude endlich der Vergangenheit angehören sollten ?

DSL Sync und Geschwindigkeit

Nach der Freischaltung durch die Telekom habe ich bei meinem Vodafone 100 VDSL Anschluss Geschwindigkeiten von 100 Mbit Down und 40 Mbit Up erwartet. Leider lässt mich die alte Verkabelung unserer Altbaubude doch etwas im Stich. Interessanterweise wird der Sync die meiste Zeit mit 109 Mbit Down und 35,5 Mbit Up hergestellt. In der Praxis kommen, aber ca. 90 Mbit Down und 30 Mbit Up an. Jammern auf hohem Niveau würde ich mal sagen. Immerhin gehen die YouTube Uploads doch spürbar schneller im Vergleich zum alten Unitymedia 6 Mbit Upload. 🙂

 

FritzOS Oberfläche und Settings

Die Fritzbox 7590 wurde mit der FritzOS 06.90 ausgeliefert. Mittlerweile bin ich bei 06.92 angekommen. Auffällig ist auch hier, dass die Performance der Oberfläche nochmal ein gutes Stück besser ist als bei meiner alten Fritzbox 7490. Hier wird wohl eine ähnliche Basis wie bei der 6590 von AVM verwendet.

WLAN & DECT & LAN

In Sachen WLAN ist die AVM Fritzbox 7590 momentan so das Nonplus Ultra aus dem Hause AVM und auch was sonstige handelsüblichen Router angeht. Im Vergleich zu meiner alten Fritzbox 7490, die schon ein besseres WLAN hatte, wurde hier nochmal eine Schippe draufgelegt. Im direkten Vergleich mit einer Fritzbox 7490 spürt man auf den ersten Blick aber erstmal nichts. 2 HD Streams über das WLAN Laufen zu lassen und dann noch mit voller Geschwindigkeit Daten über das WLAN aufs NAS schieben, ist mit der 7590 kein Problem. Erst bei großen Datenmengen macht sich die zusätzliche Antenne im 5 Ghz WLAN spürbar bemerkbar.

Was die Reichweite angeht auch hier der Hinweis, dass sich zur 7490 kaum etwas ändern wird. Schnelleres WLAN heißt nicht automatisch weiteres WLAN. In meinem normalen Szenario hier vor der Haustür, ist die Reichweite zu einer 6590 oder 7490 nahezu identisch. Bemerkbar macht sich aber auf jeden Fall die Datenqualität durch das WLAN Mesh. Unser Schlafzimmer, was bisher eher so das WLAN Blackhole war, kann man mittlerweile entspannt das WLAN nutzen ohne ständig Verbindungsabbrüche zu erhalten. Unser Netzwerkinfrastruktur mit 2 AVM Repeatern läuft im Mesh Modus sehr viel stabiler und die Geschwindigkeit ist auch spürbar besser. Den Unterschied merkt man, wenn man den direkten Vergleich mit und ohne WLAN Mesh hat. Die ersten Tage lief nämlich meine 7590 ohne Mesh, sondern im normalen Repeaterbetrieb. Erst nach der Neueinrichtung aller Repeater lief das sauber.

DECT Telefone werden auch mit der 7590 selbstverständlich unterstützt. Die Qualität war wieder vergleichbar mit einer 7490. Aus dem 2. Stock konnte ich damit ins Erdgeschoss und hatte immer noch Empfang.

Was die LAN Geschwindigkeit der 4 Gigabit Ports angeht, so scheint hier AVM auf jeden Fall etwas getan zu haben.  Die Geschwindigkeit ist mittlerweile vergleichbar mit einem externen Gigabit Switch, den ich für mein QNAP NAS extra besorgt hatte. 100 MB/s sind hier keine Probleme.

NAS Server

Der NAS Server von AVM ist auch weiterhin so ein Ding, wo sich AVM nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Nutzer eines richtigen NAS Servers wissen was ich damit meine. 🙂 Auf der anderen Seite gibt es diesen für lau mit dazu und er ist er für Basics und etwas Datenablage durchaus zu gebrauchen. Daten darauf schreiben ist auch weiterhin eher lahm (10-14 Mbit/s).

 

Preis

Die AVM Fritzbox 7590 kostet aktuell ca. 240-250 EUR. Seit dem Release ist der Preis hier bereits etwas gesunken. Bei diversen Vodafone / o2 Partner bekommt man diese in Verbindung mit einem Vertrag durchaus auch mal für 180 EUR.

Fazit

Die Fritzbox 7590 ist vom Design her wieder eher altmodisch und lehnt sich an das liegende Design alter Generationen an. Potent und schnell ist sie auf jeden Fall. Die zusätzliche WLAN Antenne wird sich aber nur bemerkbar machen, wenn man wirklich größere Datenmengen über das WLAN transportieren möchte, z.B. auf den eigenen NAS Server. Für eine Verbesserung der WLAN Qualität sorgt auf jeden Fall das WLAN Mesh von AVM. Nach ersten Kinderkrankheiten läuft dies auf der 7590 und der 7490 ziemlich gut.

Wie bei allen Topmodellen stellt sich die Frage, ob der Mehrpreis den Mehrwert rechtfertigt ? Für mich persönlich und alle anderen Nerds auf jeden Fall. Für die meisten Normalo-User da draußen vermutlich nicht. Auch heute ist die AVM Fritzbox 7490 durchaus ein Modell, das in der Oberliga der WLAN Router mitspielen kann und für den Alltagsgebrauch mehr als ausreichend ist. Selbst auf das WLAN Mesh muss man hier nicht verzichten. Insofern kann man durchaus über 100 EUR sparen, wenn man statt einer 7590 zur günstigeren 7490 greift.

About The Author

avatar

Baujahr 1982 in Darmstadt - von klein auf am Rechner und an der Konsole - E-Sports Vergangenheit - 5 Jahre Informatik Studium, 3,5 Jahre Informationsrecht - mittlerweile was seriöses studiert und verdinge mich als Leiter Lizenzmanagement bei einem Automobilzulieferer in Gelnhausen.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.