5 WordPress Plugins, die den Blogger Alltag vereinfachen

Mittlerweile sind ja jetzt fast 4 Jahre vergangen und von der ursprünglichen Blogspot Seite bin ich mittlerweile auf eine WordPress Installation auf meinem eigenen Webspace umgezogen. Mit der Umstellung auf WordPress gab es dann auch gleich sehr viele Möglichkeiten seine Seite anzupassen und zu optimieren. Hilfreich sind hier neben den Unmengen von WordPress Themes auch die Unmengen an WordPress Plugins, die zusätzliche Funktionalitäten in ein bestehendes Theme einbringen ohne großartig Programmierkenntnisse haben zu müssen. Da ich in den letzten 4 Jahren haufenweise Themes und Plugins ausprobiert habe, wollte ich euch heute mal etwas zu meinen 5 Lieblings WordPress Plugins erzählen, die bei mir so zum Einsatz 

Antispam Bee hält die Kommentare sauber.

Spam Kommentare sind ein leidiges Übel mit dem man sich rumschlagen muss, sobald man mit seiner Seite im Google Index oder auf einfach Social Network Seite zu finden ist. Waren es anfangs noch 1-2 Spam Kommentare, die bei mir im WordPress so aufschlugen, sind es mittlerweile schon einmal über 100 an einem Tag, Tendenz steigend. Insbesondere seit der Nutzung von Facebook ist das Spamaufkommen um ein Vielfaches gestiegen. Wenn man der Statistik glaubt, dann hat meine Antispam Bee bis heute schon über 15.000 Spam Kommentare abgewehrt bei gerade mal run 250 echten Kommentaren.
antispambee
Wer die Kommentarfunktion auf seiner Seite nicht deaktivieren möchte und auch keine gesonderte Caption Screens Freigabe für jeden Comment haben möchte, der sollte die Antispam Bee auf jeden Fall mal ausprobieren. In den Optionen kann man hier alles mögliche einstellen, ob Spam sofort gelöscht wird, wann etwas als Spam erkannt werden sollen und so weiter. Auf jeden Fall hat es meinen Aufwand die echten von den unechten Kommentaren zu unterscheiden doch um einiges reduziert.

Facebook Like Box Einbau für Dummies

Social Media sind ja mittlerweile ein echtes Muss, wenn es darum geht den Traffic seiner Seite zu erhöhen, entsprechend häufig findet man auch die sogenannten Facebook Like Boxen, die ich selber rechts oben im Einsatz haben. Hat man nämlich eine Facebook Seite für sein Blog erstellt, kann man so die direkte Verbindung herstellen. Prinzipiell gibt es auf der Facebook Seite eine ausführliche Anleitung wie man diese Box auf seine Seite bekommt, leider hat es bei mir doch immer wieder Probleme gemacht, so dass die Box teilweise nicht angezeigt wurde. Die Lösung des Problems war das Facebook Like Box Plugin. Viel dazu sagen muss ich nicht, runterladen, installieren und den Anweisungen folgen und schon hat man innerhalb kürzester Zeit selber seine Facebook Like Box. facebooklikebox

Optimus macht Bilder klein und das Blog schnell

Eine schnelle Seite zu haben ist das A und O, wenn es darum geht sein Angebot für die breite Masse attraktiv zu gestalten. Eine Lösung für dieses Problem ist, den Ladebedarf zu reduzieren, d.h. so kleine Bilder wie möglich zu verwenden. Gleichzeitig möchte man aber das Maximum an Qualität behalten. Wenn man jetzt nicht jedes Bild einzeln nachbearbeiten möchte, der hat die Möglichkeit das WordPress Plugin Optimus zu verwenden. Optimus lädt Bilder über einen Zwischenschritt auf das Blog hoch. Dabei wird dann aber nicht die ursprüngliche Version verwendet, sondern eine nochmals komprimierte.  Je nach ursprünglicher Komprimierung des Bildes kann man hier nochmal richtig viel Speicherplatz sparen und gleichzeitig die Seite entsprechend beschleunigen. Auf der Medienseite kann man dann hinter jedem Bild nochmal gesondert sehen wie viel Speicher tatsächlich durch eine weitere Komprimierung eingespart wurde.
optimus

WP Supercache beschleunigt aus dem Hintergrund

Eine schlanke WordPress Installation ist immer von Vorteil. Eine weitere Möglichkeit die Seite zu beschleunigen sind sogenannte Caching Plugins. Ich verwende WP Supercache, es gibt aber durchaus noch andere da draußen. WP Supercache hat insoweit den Vorteil, dass es relativ einfach zu installieren ist und mit wenigen Mausclicks funktioniert. Möchte man aber doch in die Tiefe gehen, so hat man diverse Einstellmöglichkeiten. Ich habe bisher nur die rudimentärsten Caching Optionen aktiviert und konnte schon spürbar eine Beschleunigung wahrnehmen, was man auf Seiten wie tools.pingdom.com selbst mal ausprobieren kann. Auf jeden Fall sollte ein Caching Tool nie fehlen.

WordPress Seo

Zu guter Letzt kommt bei mir auch noch ein SEO Tool zum Einsatz. Immerhin möchte man ja auch, dass die Artikel bei Google & Co gefunden werden, wenn jemand da draußen im Internet danach sucht. WordPress Seo hat den Vorteil, dass man es auch als SEO Laie ziemlich gut nutzen kann. Vereinfacht erkläre kann man das so: Man gibt ein Keyword ein auf das man sich bei dem jeweiligen Artikel konzentrieren möchte und WordPress Seo gibt entsprechend Empfehlungen und Korrekturvorschläge. Es wird dabei überprüft, ob das Keyword im Text an den richtigen Stellen oft genug vorkommt. Basierend auf verschiedenen Kriterien gibt es dann zu jedem Post eine SEO Ampel, die rot, gelb oder grün sein kann und so den Status der SEO Optimierung angibt. Natürlich ersetzt das Tool nicht vollständig die Kenntnisse, die man sich für die Suchmaschinenoptimierung aneignen sollte, aber es ist auf jeden Fall eine gute Hilfestellung. Ich selbst hab das schon bei dem ein oder anderen Artikel durchaus schon wahrgenommen und Verbesserungen nachvollziehen können.

Fazit zu meinen Top 5 WordPress Plugins

So das war es dann auch schon von meinen Top 5 WordPress Plugins. Ich hoffe ihr könnt mit dem ein oder anderen Tipp etwas anfangen und probiert die Plugins gleich mal selber aus. Könnt ja mal eure Erfahrung mit den 5 Plugins mal als Kommentar posten. Bin mir aber ziemlich sicher, dass es eher positive als negative Rückmeldung werden.

Und wie schaut es bei eurer WordPress Installation aus? Welche WordPress Plugins darf auf eurem Blog nicht fehlen ?

About The Author

avatar

Baujahr 1982 in Darmstadt - von klein auf am Rechner und an der Konsole - E-Sports Vergangenheit - 5 Jahre Informatik Studium, 3,5 Jahre Informationsrecht - mittlerweile was seriöses studiert und verdinge mich als Leiter Lizenzmanagement bei einem Automobilzulieferer in Gelnhausen.

Related posts

2 Comments

  1. avatar
    Alex L

    Hi Thomas,
    ich kenne diese Plugins nach meinen 7 Jahren im Blogging und nutze drei davon auf meinen Blogs. Ich verwende auch zum Beispiel das Plugin CommentLuv, wobei meine Kommentierer den letzten Bloglink unter dem Kommentar hinterlassen können. Dann nutze ich noch Organize Series, da ich oft Artikelserien schreibe. Meine Kommentare sind ab dem dritten Kommentar auf doFollow und dafür verwende ich das Plugin SMU manual doFollow und dann noch um die wordpress-eigene Suche zu erweitern, verwende ich Relevanssi, auch ein schönes Plugin und man kann damit die Suchanfragen im Blog protokollieren.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.