12 Tipps für eine erfolgreiches Bloggen mit WordPress – Teil 3

Nachdem ich gestern zum zweiten Teil der Reihe 12 Tipps für ein erfolgreiches Bloggen mit WordPress gekommen bin, kommt heute der letzte Teil. Später wird es dann noch einen dritten Teil geben, dann wäre die Serie auch komplett.

RSS Feed einfach einbauen

Ein durchaus nützlicher Weg um Leser an sein Blog zu binden ist ein RSS Feed. Fast alle Blogs haben dies. Erkennen kann man dies durch ein nettes, meist gelb/rot/orangenes Icon rechts oben auf der Seite. Leser können dort die Seite abonnieren und erhalten dann immer die neusten Nachrichten, wenn die Seite aktualisiert wurde. Fortgeschrittene Internetnutzer kennen dies und wissen wie man diese Funktion nutzt. Der Laie ist damit aber nicht so vertraut, deswegen sollte man es ihm so einfach wie möglich zu machen.

Meine Feedseite wäre z.B. http://bulaland.de/index.php/feed/ . Wenn man diese aufruft, versucht der Browser eine Art Lesezeichen abzulegen. Wählt man dieses dann aus, erhält man dort die Übersicht aller Posts und kann so dann immer den neusten Stand sehen.

Es gibt natürlich auch wieder Plugins für dieses Thema, aber ich hab es mir dank Quick Adsense einfach gemacht und einen kurzen Code mit Bild dafür geschrieben. Als Bildicon habe ich mir einfach eins über Google gesehen. Ich muss hier nur betonen, dass man aufpasse sollte welches Bild man einfach so übernimmt, da es bei extrem angepassten Icons durchaus zu urheberrechtlichen Problemen kommen kann. Wer sich nicht sicher ist, kann auch einfach mal unter http://www.feedicons.com/ schauen. Da findet man dann das passende Icon. Was man dann machen muss ist recht einfach:

  1. Bild in der WordPress Mediathek hochladen
  2. Code in Quick Adsense eingeben
  3. Widget unter Design in die passende Position bringen
  4. Fertig

Als Codebeispiel anbei mein Code. Hier müssen natürlich die Feed Adresse und der Link zum Button entsprechend angepasst werden.

<p><a href=“http://bulaland.de/index.php/feed/„><img src=“http://bulaland.de/wp-content/uploads/2012/02/rssbutton.jpg„/></a></p>

Wenn dann alles geklappt hat, sollte an der entsprechenden Position das Feed Icon auftauchen und mit einem Klick darauf ein Popup erscheinen um ein Lesezeichen abzuspeichern.

Blogstatistik auswerten mit CyStats

Wenn man ein Blog betreibt, möchte man auch sehen wie die ganze Sache im Internet ankommt. Entsprechend viel Zeit verbringen ich deswegen auf meinen Statistikseiten. Dort sehe ich dann auch welcher Artikel besonders gut ankommt und welcher so gut wie garnicht gelesen wird. Dadurch kann man dann gezielt Anpassungen vornehmen, um so nochmehr Leser zu erreichen. Mit Google Analytics kann man hier schon recht viel sehen. Wer aber sich sträubt Google seine Daten in den Rachen zu werfen, kann auch auf WordPress eingebaute Plugins zurückgreifen. Ich habe hierfür CyStats ausprobiert.

Nach der Installation von CyStats kann im WordPress Menü unter CyStats die Statistiken aufrufen. Dort findet man dann alles was das Herz begehrt. Man kann Zahlen einsehen zu den Besuchern der Seite, welche Robots und Internetcrawler auf der Seite waren, von welchen Seiten auf die eigene Seite verwiesen wurde und vieles mehr. Hier muss man einfach ein wenig sich umschauen. Ich kann mich da jedenfalls nie sattlesen. 🙂

Qualität der Seite prüfen mit Seitwert.de

Ich weiß das ist eigentlich kein WordPress Tipp, aber darauf kann ich nur immer wieder verweisen. Ich hatte in der Vergangenheit bereits über den Nutzen von Seitwert.de berichtet. Dort kann sich regelmässig eine aktuelle Übersicht und Einschätzung seiner Homepage abholen. Man kann dort dann auch überblicken wieviel Besucher man so hat, was für Backlinks auf die eigene Seite gesetzt ist, u.s.w. . Für jeden positiven Punkt erhält man einen Punkt und bekommt am Ende eine finale Punktbewertung und Einordnung in ein Ranking. Na wenn das mal kein Ansporn ist. 🙂

Ich schau mir hier immer besonders gerne die Externe Bewertung und die Zahl der Backlinks an. Unter technische Details bekommt man hinweise, wie man die Seite noch optimieren könnte. Meist sind es so Tipps wie Meta Tags aktualisieren, Überschriften anpassen oder den Quellcode W3C Valide machen. Man bekommt dann zu jedem Punkt der Positiv ode Negativ ist einen entsprechenden Hinweis.

Viel dazu sagen muss ich eigentlich nicht, einfach ausprobieren und sich mal einen Eindruck von seinem Blog verschaffen. Ich mache das regelmässig und kann dies nur weiterempfehlen.

Blogs lesen und kommentieren um erfolgreich zu sein

Dies ist auch eigentlich kein typischer WordPress Tipp, aber meiner Meinung nach ist dieser trotzdem erwähnenswert. Die ganze Blogosphäre lebt davon, dass sich die Internetnutzer austauschen. Deswegen ist auch nicht verwerflich, dass man andere Blogs sich anschaut und auch kommentiert. Gerade durch diese Kommentare erschafft man den ein oder anderen Backlink und ermöglicht so eine höhere Relevanz für Suchmaschinen zu erzeugen. Prinzipiell ist es ja logisch, dass wenn Leute die z.B. KfZ Tuning Seiten betrieben sich gegenseitig austauschen und dadurch einen besseres vernetztes Blognetzwerk erschaffen.

Man sollte hier nur aufpassen, dass man sinnvolle Sachen beiträgt und nicht einfach nur Spam Verursacht um seine eigene Seite zu promoten. Meist geht das eh nicht so einfach, da häufig die Kommentare moderiert werden, mal davon abgesehen, dass sich so etwas nicht gehört. Man möchte ja auch nicht, dass das eigene Blog vollgespammt wird.

Wenn man dies in geordneten Bahnen macht, wird man sehen, dass dies mit der Zeit von den Lesern und auch von den Suchmaschinen honoriert wird.

 

In diesem Sinne hoffe ich, dass in de Serie der ein oder interessante Tipp dabei war und wünsche noch ein produktives und fleissiges Bloggen. 🙂 Wer noch weitere Tipps und Tricks und Interessantes rund um WordPress lesen möchte, der sollte mal hier vorbeischauen.

About The Author

avatar

Baujahr 1982 in Darmstadt - von klein auf am Rechner und an der Konsole - E-Sports Vergangenheit - 5 Jahre Informatik Studium, 3,5 Jahre Informationsrecht - mittlerweile was seriöses studiert und verdinge mich als Leiter Lizenzmanagement bei einem Automobilzulieferer in Gelnhausen.

Related posts